Radio Logo
RND
Höre {param} in der App.
Höre #MüllistMist - der Podcast in der App.
(7.565)(6.472)
Sender speichern
Wecker
Sleeptimer
Sender speichern
Wecker
Sleeptimer

#MüllistMist - der Podcast

Podcast #MüllistMist - der Podcast
Podcast #MüllistMist - der Podcast

#MüllistMist - der Podcast

hinzufügen

Verfügbare Folgen

5 von 17
  • #15 Clemens Eichler, Plastiksackerl und Kreisläufe
    Plastik - das Wort geht zurück auf das griechichsche Wort plastikós (πλαστικός) ‘zum Bilden, zum Formen geeignet’. Heute wird es als Sammelbegriff für Kunststoffe aller Arten verwendet. Kunststoffe sind einfach praktische Alltagshelfer, weil sie sehr unterschiedliche Eigenschaften besitzen. Genau deshalb finden sie sich fast überall, in Prothesen, in Schmuck, oder Messergriffen genauso wie im Auto. Ein Drittel des hergestellten Plastiks wird für Verpackungen verwendet. Nach und nach setzt sich die Erkenntnis durch, dass Plastik am Ende seiner Nutzung Rohstoff sein kann, ja muss und nicht einfach ent-sorgt werden kann. Sonst landet es an Stellen, wo wir es nicht haben wollen. Was liegt also näher, als mit jemandem zu sprechen, der Teil dieser Kunststoffwelt ist? Clemens Eichler ist Chef von DEISS, dem - nach eigenen Angaben - “Marktführer bei Müllsäcken und Müllbeuteln in Deutschland und Österreich”. Mit ihm spreche ich über seine Sicht auf Kunststoffe und wie er versucht, mit der von ihm verantworteten Firma zum Teil der Lösung zu werden. Episodenbild © Antoine Repessé (2016) aus seiner Serie "#365, Unpacked" mit freundlicher Genehmigung Musik: Intro "Fuzzball Parade" Einleitung “Funkorama” Outro "The Show Must Be Go" Alle Stücke von Kevin MacLeod veröffentlicht, soweit nicht anders vermerkt, unter CC BY 4.0 auf incompetech.com
    9/30/2021
    32:34
  • #14 Julius Schäufele, Städtischer Bergbau
    Urban Mining at its best. Bei Lichte betrachtet sind unsere Städte wahre Rohstofflager. Jahrhundertelang haben Generationen von Menschen Kupfer, Blei, Zink, Zinn, Aluminium und viele andere wertvolle Metalle verbaut. Außerdem mineralische Baustoffe wie Steine, Sand und Lehm, in der modernen Variante meist Beton, zudem nachwachsende Baustoffe wie Holz, Kork oder Linoleum und verschiedenste Pflanzenfasern. Wenn wir wirklich vorankommen wollen mit der Kreislaufführung im Bausektor, brauchen wir also Ideen, wie wir heute schon bestehende Gebäude und die in ihnen verbauten Materialien weiter nutzen können. Julius Schäufele, mein heutiger Gesprächsgast, hat sich mit seinen Mitgründern aufgemacht, genau hier Antworten zu liefern. Aus der Ursprungsidee Baustoffe zu retten sind heute 2 Plattformen geworden, über die Rückbau, Wiederaufbereitung und Weiterverwendung von Baustoffen statt Entsorgung möglich wird. Mit ihm spreche ich über den Abriss von Bauwerken, Audits vor dem Abriss und das Retten und Weiternutzen von Baustoffen. Episodenbild © Antoine Repessé (2016) aus seiner Serie "#365, Unpacked" mit freundlicher Genehmigung Musik: Intro "Fuzzball Parade" Einleitung und Zwischenmusik “Early Riser” Outro "The Show Must Be Go" Alle Stücke von Kevin MacLeod veröffentlicht, soweit nicht anders vermerkt, unter CC BY 4.0 auf incompetech.com
    8/26/2021
    34:51
  • #13 Simone Kellerhoff, Haus der Materialisierung
    Material. Laut Duden Stoff, Werkstoff, Rohstoff, aus dem etwas besteht oder gefertigt wird. In einer Kreislaufwirtschaft hilft es ungemein, Dinge am Ende ihrer Nutzung mit ebensolcher Sorgfalt zu behandeln, wie sie für die Herstellung aufgewendet wurde. Das Haus der Materialisierung (HdM) in Berlin ist ein Ort, an dem das geübt wird. Das HdM ist auf 2000 m2 ganz der Weiterverwendung und Umnutzung von Material gewidmet. Mit einem Marktplatz in der Mitte und verschiedenen Werkstätten, die darum herum gruppiert sind, entsteht aus vermeintlichen Abfällen Neues und Nicht-Dagewesenes. Simone Kellerhoff, meine heutige Gesprächspartnerin, ist eine der Initiatorinnen des HdM und betreibt außerdem “Materialmafia”. Woher der Name stammt und was sich alles tut im Haus der Materialisierung erzählt sie in dieser Podcast-Episode. Episodenbild © Antoine Repessé (2016) aus seiner Serie "#365, Unpacked" mit freundlicher Genehmigung Musik: Intro "Fuzzball Parade" Einleitung und Zwischenmusik “Charlie Chaplin Onion Capers” Outro "The Show Must Be Go" Alle Stücke von Kevin MacLeod veröffentlicht, soweit nicht anders vermerkt, unter CC BY 4.0 auf incompetech.com
    5/27/2021
    33:02
  • #12 Philipp Alber, Regenerative Landwirtschaft
    Landwirtschaft. Sofort ist da das Bild von grünen Wiesen, frischer Luft, weiten Feldern, Stallgeruch, glücklichen Kindheitsmomenten im Familienurlaub. In erster Linie Idylle eben. Landwirtschaft versorgt uns Menschen auch mit dem, was wir täglich für unser Leben brauchen: Lebensmittel. Oder prosaischer: Nahrung. Deshalb lohnt sich ein Blick auf die Bedingungen, unter denen diese Nahrung entsteht. Philipp Alber, mein heutiger Gast, ist weder Landwirt noch Agrarökonom. Doch er beschäftigt sich seit Jahren mit der Frage, wie eine zukunftsfähige Form der Bewirtschaftung unserer Böden aussehen kann. Und er räumt gründlich auf mit einem Bild von Landidyll, grasender Kuh und glücklichem Huhn. Das tut er, indem er ein anderes Bild von einer echt auf Kreisläufen basierenden Landwirtschaft entwirft. Um mehr darüber zu erfahren, habe ich ihn zum Gespräch eingeladen. Aber hören Sie selbst. Link zum Film KISS THE GROUND, Philipp Alber's Empfehlung: https://kissthegroundmovie.com/ Episodenbild © Antoine Repessé (2016) aus seiner Serie "#365, Unpacked" mit freundlicher Genehmigung Musik: Intro "Fuzzball Parade" Einleitung und Zwischenmusik ““I knew a guy” Outro "The Show Must Be Go" Alle Stücke von Kevin MacLeod veröffentlicht unter CC BY 4.0 auf incompetech.com
    4/29/2021
    30:42
  • #11 Paula Nerlich, Designmaterial Essensreste
    Material. Die Stoffe, aus denen die Welt besteht, mit der wir uns umgeben. Design. Die Gestaltung der vom Menschen gemachten Welt um uns herum. Essensreste. Das, was wirklich keiner mehr haben will von unseren Lebensmitteln. Mit Paula Nerlich ist in dieser Episode eine Designerin zu Gast. Ursprünglich Textildesignerin, erkundet sie heute die stofflichen Qualitäten von Material. Oder besser: von Essensresten, die unter ihren Händen zu Material werden. Kochwasser, Kaffeesatz, Avokadokerne, Erdnuss- oder Kakaoschalen - was üblicherweise im Ausguss oder in der (Bio-)Tonne landet, wird in den Händen von Paula zu formbarer Materie. Die Ergebnisse ihrer Arbeit werden in Museen gezeigt oder in renommierten Design-Magazinen vorgestellt. Damit begnügt sich Paula aber nicht. Sie will möglichst vielen Menschen Lust auf Material machen und den Zugang dazu eröffnen. Mit ihrem „Circular Home Lab“, das sie gemeinsam mit einer Geschäftspartnerin initiiert hat, kommt sie bis in die heimischen Küchen. Persönlich oder digital. Und führt ein in ihre Welt, in der Abfälle die Rohmaterialien für Neues werden. Eine ideale Verbindung zum Leitmotiv dieses Podcast. Ihre Haltung, die sie ausstrahlt: jeder „kann“ Material, alles ist Material. Und das hat so gar nichts Abgehobenes oder Elitäres, für das Design oft steht. Sondern es vermittelt Lust an der Mitgestaltung der von uns gemachten Welt. Episodenbild © Antoine Repessé (2016) aus seiner Serie "#365, Unpacked" mit freundlicher Genehmigung Musik: Intro "Fuzzball Parade" Einleitung und Zwischenmusik “Merry go slower” Outro "The Show Must Be Go" Alle Stücke von Kevin MacLeod veröffentlicht, soweit nicht anders vermerkt, unter CC BY 4.0 auf incompetech.com
    3/11/2021
    32:54

Über #MüllistMist - der Podcast

Sender-Website

Hören Sie #MüllistMist - der Podcast, Hitradio Ö3 und viele andere Radiosender aus aller Welt mit der radio.at-App

#MüllistMist - der Podcast

#MüllistMist - der Podcast

Jetzt kostenlos herunterladen und einfach Radio & Podcasts hören.

Google Play StoreApp Store
Information

Wegen Einschränkungen Ihres Browsers ist dieser Sender auf unserer Website leider nicht direkt abspielbar.

Sie können den Sender alternativ hier im radio.at Popup-Player abspielen.

Radio